Skip to main content

Klima Vanuatu / Beste Reisezeit Vanuatu

Nördlich Neuseelands und östlich von Australien liegt Vanuatu. Im Juli 1980 ging aus den ehemaligen Neuen Hebriden, die unter britisch-französischer Herrschaft standen, die selbstständige Republik Vanuatu hervor. Der Inselstaat mit 83 Inseln, von denen 67 Inseln bewohnt sind, zählt zum Gebiet Melanesiens. Melanesien sind pazifische Inselgruppen, die vorwiegend von dunkelhäutigen Menschen besiedelt waren und noch sind. Sie liegen auf der Südhalbkugel nordöstlich Australiens im pazifischen Ozean. Bewohnt werden die Inseln Vanuatus bereits seit über 3000 Jahre, entdeckt wurden sie im Jahr 1606 von dem Portugiesen Pedro Fernández de Quirós. Laut einer Studie der New Economy Foundation wohnen auf diesen Inseln die glücklichsten Menschen unserer Erde und zwar in Bezug auf Zufriedenheit sowie auf den Umgang mit unserer Umwelt. Die Inselgruppe verteilt sich über eine Länge von etwa 1.300 Kilometern.

Das Klima auf den Inseln ist subtropisch. Neun Monate ist das Wetter sehr warm und feucht, außerdem können in dieser Zeit Wirbelstürme auftreten. In den anderen drei bis vier Monaten ist es etwas kühler sowie trockener, diese Zeit ist durch den Südostpassat geprägt. Somit gibt es zwei Jahreszeiten auf den Inseln, eine kühle und trockene Jahreszeit sowie eine warme und feuchte. Im Winter, in den Monaten Mai bis Oktober ist es kühler und trockener. Am kältesten ist es von Juli bis September, dann liegen die Temperaturen tagsüber zwischen 22 bis 25 Grad Celsius, nachts betragen die Temperaturen durchschnittlich 18 Grad. Durch die kühlen Winde des Südostpassats wird das Klima in diesen Monaten angenehmer. Trotzdem kommt es auch während der Wintermonate immer wieder zu kurzen sowie kräftigen Regenschauern.

Während des Sommers von November bis April ist es heiß und feucht auf den Inseln Vanuatus. Die Temperaturen steigen auf durchschnittlich bis zu 30 Grad Celsius an. Der meiste Niederschlag fällt auch während dieser Monate. Außerdem können zwischen Januar und März Zyklone auftreten. Die nördlichen Inseln des Archipels sind feuchter und wärmer. Hier fallen im Jahresdurchschnitt 3.800 bis 4.000 Millimeter Niederschlag. Auf den südlichen Inseln ist das Klima angenehmer, da es etwas kühler und nicht ganz so schwül ist. Die Niederschlagsmenge beträgt hier auch nur etwa 2.200 Millimeter jährlich.

Vanuatu

Vanuatu ©iStockphoto/blagov58

Beste Reisezeit

Am angenehmsten ist ein Urlaub auf Vanuatu während der Wintermonate von Mai bis September. Eigentlich eignen sich die Inseln aufgrund der etwa gleich bleibend warmen Temperaturen das ganze Jahr hindurch für einen Urlaub. In den Monaten November sowie Dezember ist es noch angenehm warm, allerdings noch nicht sehr schwül. Sehr heiß und schwül sind die Monate von Januar bis März. Während dieser Zeit fällt der meiste Regen und es können Wirbelstürme auftreten. Da die Inseln der Republik Vanuatu vor der Haustür Australiens sowie Neuseelands liegen, sollten der bei der Urlaubsplanung die Reisezeiten dieser Länder mit berücksichtigt werden. Speziell über Weihnachten und Neujahr kann es sehr voll werden.