Skip to main content

Klima Tuvalu / Beste Reisezeit Tuvalu

Tuvalu liegt im südwestlichen Pazifik. Der Inselstaat besteht aus zahlreichen isolierten Inseln, Atollen und Riffen. Tuvalu befindet sich im Norden von Neuseeland, im Osten von Papua-Neuguinea und Australien. Umliegende Inseln sind Nauru, Kiribati, die Salomonen, Samoa, Tokelau, Fidschi, Wallis und Futuna und Vanuatu. Mit nur 26 Quadratkilometern Landfläche ist Tuvalu der viertkleinste unabhängige Staat der Welt. Die größten Atolle Tuvalus sind Nui, Nanumea, Nukulaelae, Nukufetau und Vaitupu. Es sind Korallenriffe, die von einer Lagune umschlossen werden. Das Binnenland der Inseln beschränkt sich zumeist auf wenige Hektar, die allerdings mit einer üppigen Vegetation aufwarten können. Tuvalu liegt nur bis zu 4 Metern über dem Meeresspiegel. Daher ist das Land besonders stark vom globalen Klimawandel betroffen. Der Anstieg des Meeresspiegels um nur wenige Meter würde die meisten Inseln in ihrer Existenz gefährden.

Temperaturen auf Tuvalu

Das Klima von Tuvalu ist tropisch und warm. Die Jahresdurchschnittstemperatur liegt bei 28 Grad und schwankt im Jahresverlauf kaum. Nachts kann es sich bis auf 20 bis 25 Grad abkühlen. Zwischen März und Oktober bringen östliche Winde etwas Abkühlung. Die Wassertemperatur bewegt sich ganzjährlich über 25 Grad. Wegen der Nähe zum Äquator und der isolierten maritimen Lage kommen auf Tuvalu jahreszeitliche Temperaturschwankungen kaum vor.

Niederschläge auf Tuvalu

Jährlich fallen auf Tuvalu 3.371 Millimeter Niederschläge pro Quadratmeter. Die pazifischen Winde treiben dicke Regenwolken über die Inseln, die sich über dem Ozean aufgeladen haben. Der Regen fällt auf Tuvalu in Form von kurzen aber heftigen Schauern und Gewittern. Diese kommen über das ganze Jahr verteilt vor. Es gibt keinen Monat, in dem weniger als 200 Millimeter pro Quadratmeter fallen. Dennoch kann man auf Tuvalu eine Trocken- und eine Regenzeit unterscheiden. Die Regenzeit dauert von November bis April. Dies sind für Tuvalu die Sommermonate, weil die Inseln auf der Südhalbkugel liegen und daher die Jahreszeiten im Vergleich zu unseren Breiten vertauscht sind. Während der Regenzeit muss mit Niederschlagsmengen von monatlich 250 bis 400 Milliliter pro Quadratmeter gerechnet werden. In der Trockenzeit zwischen Mai und Oktober, also im Winter, regnet es weniger. Die Niederschlagswahrscheinlichkeit ist aber auch zu dieser Zeit hoch. Aufgrund der großen Niederschlagsmengen stellt sich vor allem zur Regenzeit eine hohe Luftfeuchtigkeit ein, die zu einer drückenden Schwüle führt.

Flagge von Tuvalu

Flagge von Tuvalu ©iStockphoto/selensergen

Beste Reisezeit

Als beste Reisezeit für Tuvalu sind die trockeneren Monate zwischen April und Oktober zu empfehlen. Zu beachten ist allerdings, dass es auf Tuvalu auch während der Trockenzeit häufig Regenschauer gibt. Da aber die Niederschlagsmenge geringer ausfällt, bleibt die Luftfeuchtigkeit niedriger, und es ist nicht ganz so schwül. Die Regenzeit zwischen November und April sollte man meiden. Das heiße und feuchte Tropenklima auf Tuvalu ist gewöhnungsbedürftig, weshalb sich Reisende genug Zeit nehmen sollten, sich auf den Inseln zu akklimatisieren.