Skip to main content

Klima Neukaledonien / Beste Reisezeit Neukaledonien

Neukaledonien liegt im Südpazifik, nordöstlich von Australien. Augrund der Tatsache, dass die Inselgruppe eine recht weite Entfernung zum Äquator aufweist, herrscht hier subtropisches Klima mit etwas niedrigeren Temperaturen als auf anderen südpazifischen Inseln. Dennoch sinkt das Thermometer auch in der „kalten“ Jahreszeit nur selten unter 20 Grad Celsius. Das ganze Jahr hindurch wehen Passatwinde, die dazu führen, dass auch sehr heiße Temperaturen als erträglich empfunden werden.

Jahreszeiten und Temperaturen

Auf Neukaledonien gibt es zwei Jahreszeiten – eine Regen- und eine Trockenzeit. Die Regenzeit ist gleichzeitig die wärmere und windigere Jahreszeit und findet zwischen Dezember und Ende März statt. Während dieser Monate steigen die Temperaturen auf bis zu 30 Grad an und es herrscht durchgehend eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit von bis zu 80 Prozent. Die Niederschläge treten nicht in Form von Dauerregen auf, sondern es kommt häufig zu Regenschauern, die jeweils nur für kurze Zeit anhalten und ziemlich stark ausfallen können. Außerdem entstehen in der Regenzeit oft Zyklone, die Wirbelstürme, die beispielsweise auch in vielen Teilen Asiens Chaos und Zerstörung mit sich bringen können.

Die Trockenzeit auf Neukaledonien fällt zwischen die Monate April und Ende November. In dieser Zeit ist es etwas kühler auf der französischen Überseeinsel – das Quecksilber kann an manchen Tagen bis auf unter 20 Grad sinken. Der kühlste Monat auf der südpazifischen Insel ist der August. Obwohl diese Zeit als „Trockenzeit“ bezeichnet wird, kommt es trotzdem an etwa 5 oder 6 Tagen pro Monat zu Regenfällen. Wichtig zu wissen ist darüber hinaus, dass der Westen und Osten während jeder Jahreszeit trockener ist, da diese Gebiete im Regenschatten eines Gebirges liegen, das längs über die größte Insel Neukaledoniens verläuft.

Neukaledonien

Neukaledonien ©iStockphoto/optevo

Beste Reisezeit

Wer sich für eine Reise auf die schöne Inselgruppe Neukaledonien interessiert, sollte diese für die trockenere Jahreszeit einplanen. Die beliebteste Reisezeit fällt somit zwischen die Monate September und Dezember. In dieser Zeit liegen die Temperaturen meist bei angenehmen 25 bis 28 Grad, Niederschläge kommen nur sporadisch vor und die Zyklonsaison steht erst noch bevor. Darüber hinaus ist Neukaledonien ein Paradies für Taucher – die Inselgruppe ist umgeben von einem ausgeprägten Korallenriff, in dem es einiges zu entdecken gibt. Die einzigen Monate, die eher nicht zum Tauchen geeignet sind, sind Juni, Juli und August. Die Temperaturen sind in dieser Zeit einfach zu niedrig, um das Taucherlebnis wirklich genießen zu können. Für Sportarten wie Wandern und zum Erkunden der vielfältigen Pflanzen- und Tierwelt von Neukaledonien bietet sich die kühlere Jahreszeit jedoch besonders an.