Skip to main content

Klima Thailand / Beste Reisezeit Thailand

Das Klima des südostasiatischen Landes Thailand ist tropisch, wobei der Norden wechselfeucht und der Süden immerfeucht ist. Die Temperaturen bewegen sich in den größten Teilen des Landes um die 25 Grad, es gibt kaum Temperaturschwankungen zwischen den Jahreszeiten und die Niederschlagsmenge ist überall relativ hoch.

Der Norden Thailands

In den nördlichen Gebieten Thailands gibt es drei unterschiedliche Jahreszeiten, in denen die Temperaturen jedoch kaum schwanken. Das Thermometer zeigt auch in den kühlsten Monaten mindestens 18 Grad Celsius an. Zwischen November und Februar gibt es nur sehr wenige Niederschläge und das Wetter ist vergleichsweise kühl. Von März bis Mai herrschen hingegen schon oft Temperaturen bis zu 35 Grad Celsius. Von Juni bis Oktober wird das Klima vom Monsun beherrscht – er kommt aus südwestlicher Richtung und bringt intensive Regenfälle in den Norden Thailands. Dementsprechend herrscht auch eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit während dieser Zeit.

Der Süden und Südosten Thailands

In den südlichen Regionen Thailands gibt es weit mehr Regen als im Norden des Landes. Während der Norden nur etwa fünf regnerische Monate aufweist, kommt es hier ganzjährig zu Niederschlägen. Dies ist vor allem durch die Lage am Golf von Thailand zu erklären, von dem die Feuchtigkeit ins Land gelangt. In der Monsunzeit sind die Regenfälle am stärksten. Darüber hinaus gibt es im Süden auch keine ausgeprägten Jahreszeiten und die Temperaturen bleiben das ganze Jahr hindurch mehr oder weniger konstant – das Quecksilber sinkt nie unter die 20 Grad Marke. Von Zeit zu Zeit kommen von Süden her außerdem Zyklone ins Land.

Thailand

Thailand ©iStockphoto/Mateo_Pearson

Beste Reisezeit

Für Europäer ist Thailand eines der beliebtesten Reiseziele Asiens. Die Hauptsaison des thailändischen Tourismus findet zwischen November und März statt, da die Temperaturen in dieser Zeit am angenehmsten sind und man nicht jeden Tag mit Wolkenbrüchen rechnen muss. Somit kommen Wassersportler voll auf ihre Kosten und Taucher haben große Chancen auf klare Sicht und wunderschöne Eindrücke. Die Preise für Hotelzimmer, Taxis und Verpflegung sind in dieser Zeit aber am höchsten und wer nicht gerne lang nach einem Liegeplatz am Strand sucht oder sich nicht gern stundenlang vor Sehenswürdigkeiten anstellt, sollte seinen Thailandaufenthalt für die Monate zwischen Mai bis Juni oder für September einplanen. In dieser Zeit ist das Wetter zwar nicht optimal, aber man kann das Land in aller Ruhe genießen und kann mit vielen Sonnenstunden rechnen. Für hitzeempfindliche Menschen ist vor allem der April eine Zumutung, da es in diesem Monat sehr heiß werden kann. Im Oktober ist es zwar kühler, aber durchgehend feucht.