Skip to main content

Boracay

Wichtige Basisinformationen zur Insel Boracay

Die Boracay Islands gehören zur Inselgruppe der Visayas, welche wiederum zusammen mit den zwei anderen Gruppen „Luzon“ und „Mindanao“ den Inselstaat Philippinen bilden. Die Hauptstadt der Philippinen heisst Manila und befindet sich im nördlich gelegenen Inselteil „Luzon“ des Inselstaates. Die Boracay Islands sind ausserdem der Insel Panay vorgelagert, welche wiederum der Provinz Aklan angehört. Aklan ist eine der Verwaltungseinheiten der Visayas und gilt als die Verbindungsinsel zur Boracay. Ihre Hauptstadt heisst Kalibo und die Stadt verfügt über einen eigenen Flughafen, der den Transfer auf die Insel Boracay sicherstellt! Boracay hat eine Gesamtfläche von 10 km² und es lassen sich 3 Hauptortschaften auf der Insel auflisten: Balabag, Manok Manok und Yapak.

Boracay zählt ungefähr an die 8000 Einwohner! Der Nahe zur Ortschaft Balabag gelegene White Beach ist weltweit für den zuckerweissen, feinsandigen Strand und das glasklare Meereswasser berühmt! Die amtliche Sprache, die auf Boracay gesprochen wird, ist das Tagalog, welche als Grundlage für die offizielle Nationalsprache der Philippinen (Filipino) diente! Dennoch wird auch Englisch fast von jedem Bürger der Insel verstanden, da sich ständig viele Touristen und Auswanderer auf der Insel aufhalten!

Die Touristeninsel Boracay verfügt über eine gut ausgebaute, am Tourismus orientierte Infrastruktur. Man kann ein Krankenhaus, ein modernes Medical Center, einen Supermarkt, ein Polizeirevier, ein Touristencenter und überall auf der Insel kleinere Stände mit unterschiedlichstem Angebot an Produkten für den täglichen Bedarf vorfinden!

Touristische Attraktionen und Sehenswertes auf Boracay

Da die durchschnittliche Jahrestemperatur auf der Insel Boracay ungefähr 26°C beträgt, kann der Tourist fast das ganze Jahr über einen Urlaub auf Boracay einplanen. Es fällt wenig Niederschlag und hin und wieder kann man durch einen Taifun, der über den mittleren und nördlichen Teil der Insel hinwegfegt, überrascht werden.

Boracay

Boracay ©TK

Ist man auf der Insel angekommen, so sollten unbedingt die als Hauptattraktionen geltenden weissen Strände besucht werden; der White Beach an der Westseite der Insel ist bekannt für die atemberaubenden Sonnenuntergänge (sunsets), das kristallklare Wasser und den pulverweissen, feinsandigen Strand. Dieser 3,5 km lange Strand lädt zum Verweilen, Chillen und die Seele baumeln lassen ein! Weiterhin sollte der Tourist auf dieser Tropeninsel unbedingt den Strand von Yapak besuchen, denn hier können niedliche, weiße Muscheln aufgesammelt werden und am abgelegenen Balinghai Beach romantische Abende verbracht werden.

Ausserdem können am Strand von Yapak in den Weiten des Meeres Silberspitzenhaie gesehen werden und in den nahegelegenen Höhlen lebende Flughunde beobachtet werden.

Weiterhin besteht die Möglichkeit, an der Ostseite der Insel, am Bulabog-Beach, beim Trendsport „Kitesurfen“ voll auf die Kosten zu kommen, denn hier weht von Anfang November bis Ende April eines jeden Jahres der Nord-Ost-Passat! An diesem endlosen Strand kann der Tourist eigentlich allen möglichen Wasser-Fun-Sportarten nachgehen! Angefangen beim Tauchen über Jet-Ski-Fahren bis hin zu Schnorcheln ist für jeden Wassersportfan eine Alternative gegeben! Zu guter letzt sei auf die Crocodile Islands verwiesen, die unbedingt auch besichtigt werden sollten, da sie in umittelbarer Nähe zu Boracay liegen und genauso sehenswert wie die Insel Boracay sind! Traumhaft schön und ein Naturparadies!

Top Artikel in Asien