Skip to main content

Klima St. Kitts / Beste Reisezeit St. Kitts

Die Karibikinseln Sankt Kitts und Nevis gehören zur Inselgruppe der kleinen Antillen, die kleinere Inseln und Inselgruppen der südlichen Karibik zusammenfasst. Die beiden Inseln bilden einen unabhängigen Staat, der von mehreren anderen Karibikinseln umgeben ist. Im Norden liegt Saint Barthélmy, im Nordesten Eustatius, im Südosten Montserrat, und im Osten befinden sich Antigua und Barbuda. Sankt Kitts und Nevis trennt ein nur drei Kilometer breiter Kanal. Sankt Kitts vulkanischen Ursprungs. Drei Vulkangruppen durchziehen die Landschaft der Insel mit hohen Erhebungen und tiefen Schluchten. Der höchste Berg, der Mount Liamuiga, ist über 1.100 Meter hoch. Südlich liegt die kleinere Insel Nevis. Ihr Mittelpunkt bildet der fast 1.000 Meter hohe Nevis Peak. Neben der Nähe zum Äquator beeinflussen die Vulkanberge das Klima der beiden Inseln maßgebend.

Sankt Kitts und Nevis verfügen über ein tropisches und recht heißes Klima. Die Temperaturen liegen im Jahresverlauf zwischen 20 und 30 Grad. Sie werden durch die Passatwinde gemildert. Wie in tropischen Regionen üblich sind die Temperaturunterschiede zwischen den Jahreszeiten und den Tageszeiten gering. Im Winter fallen die Werte selten unter 20 Grad, und auch nachts kühlt es nur wenig ab. Kälter wird es allerdings in den Höhenlagen. Stärker als die Jahreszeiten macht sich die Abfolge von Trocken- und Regenzeit bemerkbar. Die Trockenzeit herrscht zwischen Januar und April vor. Es schließt sich dann eine Regenzeit von Mai bis etwa Oktober an. Die jährliche Niederschlagsmenge fällt für tropische Verhältnisse relativ gering aus. Es werden Werte zwischen 1.250 und 2.000 Millimeter pro Quadratkilometer gemessen. In den Höhenlagen fallen allerdings mehr Niederschläge als entlang der Küste. Dort steigt während der Regenzeit auch die Luftfeuchtigkeit deutlich an, da es sich während der Regenfälle kaum abkühlt. Außerdem muss in den gebirgigen Regionen mit plötzlichen Wetterumschwüngen gerechnet werden. Die Wassertemperaturen liegen auf Sankt Kitts und Nevis ganzjährig über 20 Grad.

Tropische Wirbelstürme

Auf Sankt Kitts und Nevis muss in den Monaten August bis Oktober mit tropischen Wirbelstürmen gerechnet werden. Entsprechende Warnungen werden rechtzeitig bekannt gegeben. Im Frühjahr ist das Hurrikanerisiko geringer.

St. Kitts

St. Kitts ©iStockphoto/CaraMaria

Beste Reisezeit

Für Sankt Kitts und Nevis liegt die beste Reisezeit zwischen Dezember und April, während man die Regenzeit zwischen Mai und Oktober besser meiden sollte. In diesen Monaten ist mit keinen tropischen Regenfällen mehr zu rechnen, und die Luftfeuchtigkeit sinkt auf ein angenehmes Niveau ab. Auch Wirbelstürme treten in dieser Zeit nicht auf. Grundsätzlich ist eine Reise nach Sankt Kitts und Nevis aber durchaus ganzjährig möglich. Durch die Passatwinde bleiben Temperaturen und Luftfeuchtigkeit im erträglichen Bereich. Man sollte sich allerdings etwas Zeit nehmen, um sich zu akklimatisieren und sich an das tropische Klima auf Sankt Kitts und Nevis zu gewöhnen.

Top Artikel in Nordamerika