Skip to main content

Klima in den Niederlande – Beste Reisezeit Niederlande

Das Klima in den Niederlande ist ein maritimes Klima vor, welches durch die Nordsee und den Atlantik beeinflusst wird. Im Sommer ist es mit Durchschnittswerten zwischen 17°C und 20°C nicht sehr heiß und die Winter sind bei Durchschnittstemperaturen zwischen 2°C und 6°C eher mild. Oft ist es wolkig und mit Niederschlägen ist das ganze Jahr über zu rechnen. Manchmal, wenn auch selten, wird das Klima auch von den kontinental geprägten Ostwinden beeinflusst, die im Sommer heiße Temperaturen mit sich bringen und im Winter eine sehr kalte, aber trockene Wetterperiode verursachen.

Niederlande

Niederlande ©iStockphoto/shalamov

Grundsätzlich gibt es keine großen Klimaunterschiede innerhalb des Landes. Tendenziell kann man jedoch sagen, dass es in den Küstenregionen durch den Einfluss des Golfstroms im Winter geringfügig milder und in den Sommermonaten etwas kühler ist. Je weiter man sich von der Küste entfernt, desto größer wird der kontinentale Einfluss auf das Klima. Die Temperaturschwankungen sind etwas größer als an der Küste. Allerdings liegen diese bei maximal 2°C, weswegen man kaum von Klimaunterschieden im Land sprechen kann.

Klima in den Niederlande im Jahresverlauf

Die Frühlingsmonate gehören zu den niederschlagsärmsten und die Temperaturen können bereits Werte bis 17°C erreichen.
In den Sommermonaten Juni und Juli ist es in den Niederlanden am wärmsten. Die Temperaturen können bis auf Maximalwerte von 28°C steigen. Allerdings fällt in den Sommermonaten auch der meiste Niederschlag. Grundsätzlich kann das Wetter sehr schnell wechseln. So ist es keine Seltenheit, dass nach einem kurzen Schauer die Sonne wieder scheint.
Bedingt durch die Nähe zum Meer ist es das ganze Jahr hindurch häufig sehr windig, was durch das flache Land noch verstärkt wird. Je weiter man an die Küste kommt, desto windiger wird es. Besonders im Herbst und Winter muss man mit teils starken Stürmen und ungemütlichem feuchten Wetter rechnen.
Durch den Einfluss des Golfstroms sind die Temperaturen im Winter eher mild und sinken selten unter den Gefrierpunkt. Trotzdem, wenn auch nicht oft, kann es zu Schneefällen kommen. Allerdings bleibt der Schnee nur äußerst selten über mehrere Tage liegen.

Beste Reisezeit für die Niederlande

Grundsätzlich kann man die Niederlande durch die geringen Temperaturschwankungen ganzjährig bereisen. Die beste Reisezeit hängt natürlich von den individuellen Urlaubsplänen ab. Wer seine Zeit gern am Strand verbringt, sollte für Juni bis Juli, wenn die Temperaturen am höchsten sind, seine Reise planen.
Die beste Reisezeit, um die Niederlande zu erkunden und viele Ausflüge zu machen, ist der Frühling. Die Temperaturen liegen in den Monaten April und Mai zwischen durchschnittlich 12°C und 16°C. Außerdem ist es die Zeit mit den geringsten Niederschlägen und es kann sehr sonnig sein. Nach dem Winter beginnt die Natur wieder zu erwachen, die Felder werden grün, die Obstbäume fangen an zu blühen und überall sind Frühlingsblüher zu sehen. Die berühmte Tulpenblüte, die man von Ende April bis Anfang Mai bestaunen kann, sollte man sich nicht entgehen lassen. Trotzdem ist auch im Frühling stets mit Niederschlägen und kälteren Temperaturen zu rechnen, weswegen man immer eine Regenjacke und einen warmen Pullover im Gepäck haben sollte.

Top Artikel in Europa