Skip to main content

Klima Niederländische Antillen

Die Niederländischen Antillen sind Teil der Inselgruppe der Kleinen Antillen in der südlichen Karibik. Bis Oktober 2010 bildeten die fünf bewohnten Inseln der Niederländischen Antillen ein Überseegebiet der Niederlande. Die Niederländischen Antillen gliedern sich in zwei Inselgruppen: Zu den „Inseln unter dem Winde“ gehören Aruba, Curacao und Bonaire. Zu den „Inseln über dem Winde“ zählen Saba, Sint Eustatius und Sint Maarten. Zudem gibt es noch zahlreiche unbewohnte Inseln und Riffe.

Das Klima auf Curacao

Das Klima auf Curacao ist tropisch bei durchgehenden Temperaturen um 30 Grad. Die Temperaturunterschiede zwischen den Jahreszeiten sind nur minimal. Auch nachts sinken die Werte nur auf 23 bis 25 Grad. Das ganze Jahr über kann beständig mit 8 bis 10 Sonnenstunden am Tag gerechnet werden. Durch die frischen Passatwinde wirken die hohen Temperaturen recht erträglich. Die größten Niederschlagsmengen fallen auf Curacao zwischen Oktober und Januar, wobei es sich zumeist nur um kurze Schauer handelt. Die Wassertemperatur bewegt sich auf Curacao im Jahresverlauf auf einem angenehmen Niveau zwischen 23 und 25 Grad.

Das Klima auf Bonaire

Auch auf Bonaire schwanken die Temperaturen das ganze Jahr über um die 30-Grad-Marke. Man darf mit 8 bis 10 Sonnenstunden täglich rechnen. Nachts kühlt es sich nur auf 24 bis 25 Grad ab. November, Dezember und Januar sind die einzigen Monate, an denen mit größeren Niederschlagsmengen gerechnet werden muss. Ansonsten ist es überwiegend trocken. Auf Bonaire liegen die Wassertemperaturen das ganze Jahr über um die 25 Grad.

Das Klima auf Sint Maarten

Auf Sint Maarten bewegen sich die Temperaturen zwischen 28 und 30 Grad. Spitzenwerte werden im Juli und August erreicht, im Dezember und Januar ist es etwas kälter. Nachts fallen die Werte auf 23 bis 25 Grad. Die meisten Niederschläge auf Sint Maarten fallen zwischen August und Januar. Im Frühjahr und Sommer ist es dagegen sehr trocken. Es darf das ganze Jahr über mit 8 bis 9 Sonnenstunden gerechnet werden. Die Wassertemperaturen fallen nie unter 25 Grad. Zwischen Juli und Oktober kann Sint Maarten von Hurrikans getroffen werden.

Das Klima auf Sint Eustatius

Auf Sint Eustatius werden Durchschnittstemperaturen von ca. 29 Grad gemessen, die im Jahresverlauf nur wenig schwanken. Die Hurrikansaision zwischen August und Oktober bringt Wind und Niederschläge mit sich. Mit 114,5 Millimeter pro Quadratmeter regnet es im gesamten Jahresverlauf aber nur sehr wenig. Die Luftfeuchtigkeit bewegt sich zwischen 70 und 75 Prozent und ist im Januar und Februar am höchsten. Die Wassertemperatur auf Sint Eustatius liegt zwischen 25 und 28 Grad.

Niederländische Antillen

Niederländische Antillen ©iStockphoto/nicky39

Das Klima auf Saba

Auf Saba werden im Jahresverlauf Durchschnittstemperaturen von 27 Grad gemessen. Allerdings können die Werte im Winter auf bis zu 17 Grad sinken. Auch nachts kühlt es wegen der Passatwinde auf unter 20 Grad ab. An den Küsten sind die Temperaturen höher als im bergigen Binnenland. In den Bergen muss außerdem mit Regen und Nebel gerechnet werden. Die Monate Dezember bis Juli sind auf Saba die trockensten.

Beste Reisezeit

Da die Temperaturen auf den Niederländischen Antillen das ganze Jahr über recht konstant zwischen 25 und 30 Grad liegen und für tropische Breiten mit wenig Niederschlägen gerechnet werden muss, kann sich eine Reise das ganze Jahr über lohnen. Am angenehmsten ist es zwischen Dezember und Mai, was auch der touristischen Saison entspricht.

Top Artikel in Südamerika