Skip to main content

Siena

Die Stadt Siena hat etwa 54.500 Einwohner und liegt im Herzen der Toskana in Italien. Schon zu Zeiten der Römer gab es an dieser Stelle eine Siedlung, ihren eigentlichen Namen erhielt die Stadt jedoch im Mittelalter. Der mittelalterliche Charakter, auch in Verbindung mit der italienischen Gotik, prägt die Stadt bis heute und ist nicht nur der Grund für das besondere Flair, sondern auch dafür, dass die historische Altstadt seit 1995 zum Welterbe der UNESCO gehört.

Das Stadtbild Sienas ist geprägt von vielen gotischen Bauwerken, besonders an der Piazza del Campo, die zwischen dem 12. und 15. Jahrhundert entstanden sind, und einer Vielzahl von historischen Gebäuden, wobei einige besonders sehenswert sind. Dazu zählt zunächst einmal der Dom von Siena, der ursprünglich aus einer dreischiffigen romanischen Basilika entstand und später mit einem gotisch erhöhten, eingewölbten Mittelschiff sowie einem mehrschiffigen Querhaus ergänzt wurde. Der in seiner Fassade zum größten Teil aus schwarzem und weißem Marmor bestehende Dom wurde im 13. Jahrhundert erbaut und gilt heute als eines der bedeutendsten Bauwerke der italienischen, gotischen Architektur.

Ein Besuch ist auch das Museo dell´Opera del Duomo Wert, dass viele, ehemals aus der Kathedrale stammende Kunstwerke, sowie auch die berühmte Madonna von Duccio, die zu Beginn des 13. Jahrhunderts für die Kathedrale gemalt wurde, beherbergt. In unmittelbarer Nähe zum Dom befindet sich auch die Ospedale Santa Maria della Scala. Diese, bereits um das Jahr 1000 herum erbaute Pilgerhospiz ist aufgrund von zahlreichen Sälen und Kapellen im Inneren des Gebäudes von besonderem Interesse. Ebenso sind dort verschiedene Kunstwerke sowie Fresken zu bestaunen. Eine weitere, sehr populäre Sehenswürdigkeit Sienas ist der Palazzo Pubblico, der direkt an dem muschelförmig aufgebauten Hauptplatz der Stadt, der Piazza del Campo, liegt. Charakteristisch für die Fassade des Palastes, mit dessen Bau im Jahr 1297 begonnen wurde, ist die rote, von hell gefärbten Streifen aus Travertin durchzogene Backstein-Pflasterung, die 1347 vollendet wurde. Ebenfalls im 14. jahrhundert wurde der Palast durch einen 102 Meter hohen Turm ergänzt, der heute für Besucher zugänglich ist und einen wunderbaren Blick über die Stadt ermöglicht. Im Palazzo Pubblico selbst befinden sich viele berühmte Fresken, unter anderem von Ambrogio Lorenzetti.

Siena

Siena ©iStockphoto/MartinM303

Die Universität Siena ist eine der ältesten in Italien und wurde im 13. Jahrhundert gegründet. Heute gehören ihr circa 20.000 Studenten an, wodurch Siena sich auch als eine Universitätsstadt auszeichnet.
Die größte Veranstaltung im Jahr ist das zweimal im Sommer ausgetragene Palio di Siena. Dieses traditionsreiche, große Pferderennen findet auf der Piazza del Campo zu Ehren der Jungfrau Maria statt und kann seit dem Mittelalter auf eine lange Historie zurück blicken.

Für alle Natur- und Pflanzenliebhaber bietet Siena neben mehreren Parks und Grünflächen auch einen botanischen Garten. Dieser wurde 1784 gegründet und beherbergt heute in drei verschiedenen Bereichen einheimische, aber auch exotische Pflanzen und Gewächse aller Art.

Top Artikel in Toskana