Skip to main content

Barcelona

Die katalanische Hauptstadt Barcelona liegt an der Mittelmeerküste im Nordosten Spaniens nur rund 120 km von der Grenze zu Frankreich entfernt, weshalb Barcelona oft auch als Tor zur iberischen Halbinsel bezeichnet wird. Die zweitgrößte spanische Stadt ist ein sehr beliebtes Ziel für Städtereisen, sie kann auf dem Landweg (Auto, Eisenbahn), aus der Luft (Flughafen El Prat) oder mit dem Schiff erreicht werden. Viele Kreuzfahrtschiffe laufen den Hafen von Barcelona an, um ihren Gästen einen Landausflug zu den zahlreichen Sehenswürdigkeiten zu ermöglichen. In der Stadt herrscht ganzjährig ein mildes, mediterranes Klima, auch im Winter beträgt die Durchschnittstemperatur rund 12 °C; die beste Reisezeit für einen Aufenthalt in Barcelona sind deshalb die Monate Mai, Juni und September, um die große Sommerhitze zu vermeiden.

Das Stadtgebiet von Barcelona befindet sich auf einem leicht hügeligen Plateau zwischen den beiden Flüssen Llobregat und Besòs, die Bergkette Collserola mit Höhen bis 500 m üNN schirmt die Stadt gegen die kalten Winde aus den Pyrenäen ab. Die Namen der Hügel wurden auf die jeweiligen Viertel der historischen Altstadt übertragen, die deshalb z.B. als Montjuïc, Carmel oder Rovira bezeichnet werden. Archäologische Funde belegen eine Besiedlung der Region bereits zur Jungsteinzeit; auch in der Antike und im Mittelalter war Barcelona eine begehrte Handels- und Residenzstadt. In der Neuzeit erwarb sich Barcelona international einen guten Ruf durch die Weltausstellungen 1888 und 1929; die Bauwerke aus dieser Zeit sind heute bekannte Sehenswürdigkeiten wie der deutsche Pavillon, der von Mies van der Rohe entworfen wurde. Die Olympischen Sommerspiele im Jahr 1992 brachten der Stadt neben neuen Sportstätten und einem Yachthafen auch einen besseren Zugang zum Meer, so dass die 6 Sandstrände an der Küste jetzt direkt aus der Innenstadt zu erreichen sind. Hier finden die Besucher zahlreiche Freizeiteinrichtungen (Boccia, Tischtennis, Beach-Soccer, Beachvolleyball) und können alle Wassersportarten ausüben (Schwimmen, Segeln, Surfen, Wasserski, Tauchen); den östlichsten Strandabschnitt „Platja Mar Bella Nova“ bevorzugen besonders die Einheimischen. Zusätzlich gilt Barcelona auch als ein „Hot Spot“ für die jugendlichen Skateboarder; weitere sportliche Großereignisse finden auf der Formel-1-Rennstrecke „Circuit de Catalunya“ und im „Camp Nou“ statt, dem Fußballstadion des berühmten FC Barcelona. Für alle Besucher steht eine ausreichende Anzahl an Gästebetten zur Verfügung; die Urlauber können wählen zwischen Hotel, Ferienhaus bzw. -wohnung, Pension oder Appartement, denn Barcelona hat eine lange Tradition als Gastgeber.

Barcelona

Barcelona ©iStockphoto/MasterLu

Die Sehenswürdigkeiten der Stadt sind sehr oft mit dem Namen Antoni Gaudí verbunden. Sein größtes Werk und zugleich Wahrzeichen von Barcelona ist die Kirche „Sagrada Familia“; dieses Bauwerk zählt zum UNESCO-Weltkulturerbe ebenso wie seine anderen Bauten Casa Calvet, Palau und Parc Güell, Casa Milà und Casa Batlló. Mehr als 80 Museen stehen den Besuchern zur Verfügung, dazu gehören u.a. Picasso Museum, Fundació Joan Miró, das Wissenschaftsmuseum CosmoCaixa und das meereskundliche Museum Aquàrium, in dem die Besucher das Haifischbecken in einem gläsernen Tunnel durchqueren können. Bekannte Ausflugsziele sind der Zoologische Garten, die Hafenseilbahn von Torre Sant Sebastià nach Torre Jaume I., das Maremagnum (IMAX-Kino, Discos) und das Zypressenlabyrinth im Parc del Laberint. Zu den beliebtesten Treffpunkten am Abend zählen der Springbrunnen Font Màgica und die Flaniermeile Barcelonas – La Rambla.