Skip to main content

Toskana- Wein, Strand und Kultur

Unsere Reise in die wunderschöne Toskana begann in aller Frühe: mit dem eigenen PKW ging es ab Richtung Brenner, weiter über die Alpen in Richtung Verona und Bologna. Die weite Landschaft der Toskana erwartete uns bereits und wir waren begeistert von dieser Idylle mitten in Italien. Unser schmuckes Steinhäuschen in der Nähe von Volterra war landestypisch eingerichtet und entsprach genau unseren Vorstellungen. Ein Weingestüt ganz in der Nähe mit Restaurantanschluss wurde für unseren Urlaub zum geselligen Abendprogramm.

Aber wir waren natürlich nicht nur zum Relaxen in die Toskana gereist. Mit dem Ziel Wein, Strand und Kultur kennenzulernen verbrachten wir unsere Urlaubstage ganz ungezwungen und auf eigene Faust (ein paar Insidertipps erhielten wir von den Betreibern des Weingestütes).

Am ersten Tag machten wir uns auf den Weg nach Volterra. Die heimliche Alabaster Hauptstadt verzauberte uns sofort. Typisches italienisches Leben gemischt mit farbenprächtigen Palästen und im Herzen der Altstadt die Piaza die Priori- ein absolutes Muss für jeden Toskana Urlaub. Ein Tipp für Gelati Fans: die Eisdiele am Markt ist absolut zu empfehlen. Am Abend waren wir zurück in unserem Häuschen und bei einer guten Flasche Rotwein konnten wir den Sonnenuntergang genießen.

Toskana

Toskana ©iStockphoto/manu10319

Weiter ging es dann am nächsten Tag nach Sienna. Hier hat uns vorallem die Architektur sehr beeindruckt. Enge Gassen und ein Wirwarr von Straßen lassen diesen Ort sehr lebendig wirken. Die prunkvolle, sehr gotische Architektur steht dabei im Widerspruch mit der aufkommenden Hektik. Mittelpunkt der Stadt bildet die Piazza del Campo. Hier finden zweimal im Jahr Pferderennen statt und hier befindet sich auch das malerische Rathaus Palazzo Pubblico und der Turm Torre del Mangia.

Sehr lange haben wir uns diesmal nicht in Siena aufgehalten, denn unser eigentliches Tagesziel war die Mittelmeerküste. Kristallklares Wasser und menschenleere Strände laden zum Baden und Spazierengehen ein. Wir haben einen sehr romantischen Strandspaziergang gemacht und uns zum Abendessen ein kleines, uriges Fischrestaurant direkt am Strand mit Blick auf das Meer rausgesucht. Ein wunderbares Erlebnis!

Nach diesem romantischen Tag haben wir uns Florenz als Ziel gesetzt. Die Stadt der Künste hat uns sofort in ihren Bann gezogen. Nach einem geführten Stadtrundgang haben wir uns zu einem Besuch der Uffizien entschlossen und diesen nicht bereut. Auch für nicht Kunstinteressierte sollte dieses Museum ein absolutes Muss sein. Insgesamt prägen 200 Paläste, 40 Museen und 80 Kirchen das Stadtbild von Florenz. Wir haben beschlossen uns ein Stadthotel in Florenz zu buchen und die Stadt auch am Abend zu erleben. Meiner Meinung nach kann man in keiner anderen Stadt das Dolce Vita der italienischen Lebenskunst so hautnah erleben wie hier in Florenz. Am Morgen waren wir noch auf dem Markt und haben uns Oliven, Wein und Souvenirs gekauft.

Unser Ziel, die Toskana kennenzulernen und unter den Gesichtspunkten Wein, Strand und Kultur zu entdecken haben wir erreicht. Dennoch gibt es so viele Orte und Landschaften in der Toskana, die wir noch besuchen möchten, sodass wir nächstes Jahr mit Sicherheit wiederkommen.

Top Artikel in Toskana