Skip to main content

Toskana Anreise

Die Toskana ist für viele Deutsche ein sehr beliebtes Urlaubsziel, da sie nicht nur eine atemberaubend schöne Landschaft, sondern auch wunderschöne Städte mit tollen Sehenswürdigkeiten zu bieten hat.
Die Anreise in diese traumhafte Gegend Italiens kann von Deutschland aus mit Auto, Bus, Bahn oder sogar mit dem Flugzeug erfolgen. Dabei hängt die Wahl des Transportmittels von zahlreichen Faktoren, wie Entfernung zum Urlaubsort oder Anzahl der Mitreisenden, ab.

Die Anreise mit dem eigenen PKW ist mehr oder weniger aufwändig, je nachdem, in welchem Teil Deutschlands man wohnt. Von der Küste aus sind es circa 1.400 Kilometer und mehr als 12 Stunden Fahrt, während man von Bayern aus nur ungefähr 9 Stunden unterwegs ist. Um in der Toskana mobil zu sein, ist es aber empfehlenswert, mit dem eigenen Auto anzureisen. Auch lässt es sich hier sehr viel entspannter fahren als in den stärker besiedelten Ballungsräumen nahe Rom. Man hat mit dem Auto eigentlich nur zwei Möglichkeiten – entweder man fährt über die Schweiz oder über Österreich und somit über die Brennerautobahn. Beide Länder erheben Autobahngebühren, es werden so genannte Vignetten an den PKW angebracht. In Österreich kostet eine Vignette für 10 Tage 7,60 Euro. In Italien selbst muß der Tourist sich dann auf Mautgebühren einstellen, die hier auf Autobahnen gefordert werden. Bezahlt werden diese Gebühren am einfachsten mittels Viacard, welche man zum Beispiel beim ADAC bekommt. In Italien sollte man sich auf kurvenreiche Strecken und eine Vielzahl von Tunneln einstellen. In Italien nutzen die meisten Reisenden die A1, welche von Modena nach Mailand führt. Auch die A7 nach Modena mit anschließendem Wechsel auf die Küstenautobahn ist eine beliebte Strecke.

Toskana Anreise

Toskana Anreise ©iStockphoto/IakovKalinin

Mit dem Flugzeug ist man in weitaus kürzerer Zeit an seinem Urlaubsziel. Auch werden Flüge in die Toskana mittlerweile recht günstig angeboten. Allerdings sollte man bedenken, daß man sich vor Ort eventuell einen Mietwagen ausleihen muß, um zu den einzelnen Sehenswürdigkeiten zu gelangen, was die Gesamtkosten wieder in die Höhe treibt. Der Mietwagen sollte schon in Deutschland vor Antritt der Reise gebucht werden, da dies billiger ist und der Wagen bei Ankunft dann auch sofort bereit steht.

In Pisa gibt es den Flughafen Galileo Galilei; von hier aus gibt es auch gute Bahnverbindungen in die gesamte Toskana. Der Flughafen Amerigo Vespucci in Florenz ist nicht ganz so gut an das italienische Bahnnetz angeschlossen; hier müßte man erst in die Stadt fahren, um dann mit der Bahn weiterzureisen. Diese beiden Flughäfen werden täglich von den größten deutschen Städten München, Frankfurt und Düsseldorf angeflogen.

Ebenfalls bequem ist die Anfahrt mit der Bahn, vor allem, weil man hier nachts schlafen kann und so entspannt ankommt. Das Bahnnetz in Italien ist sehr gut ausgebaut. Wer sich dafür entscheidet, die Toskana mit dem Bus zu entdecken, entscheidet sich natürlich oft für eine geführte Bustour, die von allen Reisebüros angeboten wird. Hier hat man den Vorteil, daß das Reiseunternehmen die gesamte Reise plant und die beliebtesten Sehenswürdigkeiten in sein Angebot aufnimmt. Man braucht sich also selbst um so gut wie nichts zu kümmern. Der Nachteil ist, daß man mit dem Bus länger als mit dem eigenen PKW unterwegs ist, da Busse ja bekanntlich nicht ganz so schnell fahren dürfen. Auch ist die Fahrt nicht ganz so komfortabel wie mit Auto oder Flugzeug. Es gibt allerdings auch Linienbusse, die selbst bis in die Toskana fahren. Eine hier sehr beliebte Strecke ist Dortmund-Pisa-Montecatini-Florenz-Siena.

Top Artikel in Toskana