Skip to main content

New York

New York City, eine Metropole der Vereinigten Staaten von Amerika, liegt an deren Ostküste im Bundesstaat New York. Von Deutschland aus erfolgt eine Anreise vorzugsweise und aus zeitlichen Gründen mit dem Flugzeug. Bei einer Direktverbindung ohne Stopp, beispielsweise von Düsseldorf aus, beträgt die Flugdauer etwa achteinhalb Stunden. Natürlich ist die Anreise auch auf dem Seeweg möglich. Von Europa aus kann – in Verbindung mit einer Kreuzfahrt – eine Schiffsreise nach New York angetreten werden, die etwa zwei Wochen dauert. Auch die Kosten sind gegenüber der Flugreise deutlich höher und beginnen bei etwa 1.300 Euro, den Rückflug inbegriffen.

Sehenswertes an Kulturellem und Historischem hat New York seinen Gästen im Überfluss zu bieten. Vielfältig ist das Leben im Theaterviertel der Stadt. Auf dem Broadway finden jährlich über 1.500 Vorführungen statt. Berühmte Etablissements sind hier unter anderem die New York-City Opera, die Carnegie Hall und die Radio City Music Hall. Viele interessante Museen erwarten die Besucher der Millionenstadt. Darunter befinden sich renommierte Einrichtungen wie das American Museum of National History, in dem nahezu die gesamte Entwicklung der Menschheitsgeschichte dokumentiert wird. Weitere besuchenswerte Museen New Yorks sind die Hall of Fame for Great Americans, Madame Tussaud’s und Ellis Island, vormals erster Kontrollpunkt für Einwanderer nach Amerika. Bauwerke, die bei einem Aufenthalt in New York besucht werden sollten, sind auf Liberty Island die Freiheitsstatue, das Chrysler- und Empire State Building und die Brooklyn-Bridge. Auch die Parks der City sind einen Abstecher wert. Der bekanntest davon ist der Central Park, der in Manhattan liegt und im Jahr 1853 als Landschaftspark eröffnet wurde.

Für Aktivitäten aller Art ist die Stadt bestens prädestiniert. So kann sich der Besucher während eines Bummels – geplant oder per Zufall – in einem Filmset wieder finden. Filme werden hier nahezu täglich gedreht. Mit etwas Glück ist dabei das eine, oder andere Autogramm eines Hollywoodstars zu ergattern. Fällt der Besuch New Yorks in die Winterzeit, kann die Eislaufbühne am Rockefeller Center für Freunde des Schlittschuhlaufens eine attraktive Abwechslung bereithalten. Die Benutzung dieser Eislaufbühne ist ebenso kostenpflichtig wie die des Wollman Rink, der sich im Central Park befindet. Kostenlos dagegen ist der Spaß auf Schlittschuhen im Bryant Park, der eine Eisfläche von 1.500 Quadratmetern aufweist und in Manhattan liegt. Ein Besuch von Amerikas größtem Stadtzoo führt die Gäste New Yorks zu mehr als 4.500 Tieren, die – nach Erdteilen aufgeteilt – auf 108 Hektar beobachtet werden können. Im Bronx Zoo, der neben dem Botanical Garden angesiedelt ist, bewohnen die meisten Tierarten natürliche Gehege, die ohne Gitterstäbe auskommen.

New York

New York ©iStockphoto/SeanPavonePhoto

Ebenso vielfältig wie die Stadt selbst sind auch die Angebote von Unterbringungsmöglichkeiten in New York. Reisegäste können wählen zwischen Hotels, Pensionen oder Appartements, die in nahezu allen denkbaren Preiskategorien angeboten werden. Bei einem längeren Aufenthalt in New York kann auch das Anmieten einer Ferienwohnung eine interessante Alternative darstellen. Eine eigentliche Reisesaison hat die Weltstadt, die auch als ‚Big Apple’ bezeichnet wird, nicht. Urlaubsgäste, die hohe Temperaturen eher schlecht vertragen, sollten die im Sommer häufig herrschende tropische Wärme berücksichtigen. Was Besucher New Yorks bei der Ankunft in der Stadt unbedingt mitführen sollten, ist viel Zeit für den Aufenthalt in der Ostküstenmetropole.