Skip to main content

Klima Sao Tomé / Beste Reisezeit Sao Tomé

Sao Tomé und Principe ist ein Inselstaat vor der afrikanischen Westküste etwas auf der Höhe des Äquators. Er liegt im Golf von Guinea ca. 200 Kilometer vor Gabun und Äquatorialguinea. Nach den Seychellen ist Sao Tomé und Principe der zweitkleinste Inselstaat Afrikas. Während die kleinere Insel Principe kaum bevölkert ist, leben die meisten Menschen auf Sao Tomé, das auch nur 32 Kilometer breit und 48 Kilometer lang ist. Beide Inseln sind vulkanischen Ursprungs und weisen Erhebungen von über 2.000 Metern auf.

Tropisch und feucht

In Sao Tomé und Principe findet man ein tropisches Klima vor. Die Temperaturen liegen durchschnittlich bei 21 bis 31 Grad. Am wärmsten wird es im Sommer, der von Dezember bis April dauert und durchschnittliche Temperaturen über der 30 Grad Marke bring. Dann werden auch Höchstwerte um 35 Grad erzielt. Mit Ausnahme der beiden Trockenzeiten Anfang Juni bis Ende September und Ende Dezember bis Anfang Februar fällt ganzjährig viel Regen. Daher ist die Luftfeuchtigkeit mit Werten zwischen 72 und 81 Prozent relativ hoch. Während der Regenzeit zwischen September und Mai kann sie auf bis zu 95 Prozent ansteigen. Auf der bergigen Insel Sao Tomé fällt mehr Niederschlag als auf Principe. Der meiste Regen fällt an den Hängen des Pico de Sao Tomé. An der Südwestseite über 5.000 Millimeter pro Quadratmeter im Jahr, an der nordöstlichen, windabgewandten Seite dagegen nur 1.000 Millimeter pro Quadratmeter im Jahr. Die Trockenzeit zwischen Juni und September bildet auf Sao Tomé und Principe gleichzeitig den Winter, der etwas mildere Temperaturen zwischen 25 und 27 Grad bringt.

Klimatische Bedingungen am Äquator

Von Einfluss der Vulkanberge abgesehen ist die Nähe zum Äquator der Hauptfaktor für das Klima auf Sao Tomé und Principe. Es ist ganzjährig tropisch und heiß. Auch während der Regenzeit kühlt das Wetter kaum ab. Die Maximal- und Minimalwerte der Temperaturen unterscheiden sich zwischen den Jahreszeiten und den Tageszeiten relativ wenig. Anstelle der Jahreszeiten ist das Klima von Sao Tomé und Principe eher von der Abfolge von Trocken- und Regenzeit geprägt. Vor allem wegen der recht hohen Luftfeuchtigkeit sollten Reisende über einen gesunden Kreislauf verfügen und sich Zeit nehmen, sich zu akklimatisieren.

Sao Tomé

Sao Tomé ©iStockphoto/hjalmeida

Beste Reisezeit

Für Sao Tomé und Principe ist die beste Reisezeit zwischen Juni und Ende September, d.h. während der Trockenzeit, anzusetzen. Es fallen dann deutlich weniger Niederschläge als in den übrigen Monaten und die Luftfeuchtigkeit sinkt etwas ab. So ist die tropische Hitze besser zu ertragen. Allerdings sind auch die Regenperioden für Reisen nach Sao Tomé und Principe nicht vollkommen ungeeignet. Die Niederschläge fallen zumeist nur als heftiger Kurzregen und hinterlassen kühle, frische Luft. Ein Badeurlaub auf Sao Tomé und Principe ist ganzjährig möglich, weil die Luft- und Wassertemperaturen konstant hoch bleiben.

Top Artikel in Afrika