Skip to main content

Auf eigene Faust – mit dem Rucksack durch Australien

Wer Australien länger als lediglich ein paar Urlaubstage erkunden und den Kontinent mit samt seiner Natur- und Tierwelt und den freundlichen Bewohnern wirklich kennenlernen möchte, für den bietet sich die Möglichkeit Australien als Backpacker zu bereisen.  Diese Art die Heimat der Kängurus zu besuchen ist auch für Personen geeignet, die nicht mehrere Tausend Euro für die Urlaubskasse gespart haben. Während einer Rucksackreise bieten sich einem nämlich immer wieder kleinere Jobs zum Geldverdienen an. Falls Sie nun interessiert sind, wie eine solche Rucksacktour quer über den Kontinent ablaufen kann oder nützliche Tipps hierzu benötigen, sollten Sie unbedingt weiter lesen!

Zum Kontinent gehören das eigentliche Australien sowie die Inseln Tasmanien und Neuguinea. Ein Großteil besteht dabei aus heißem wüstenähnlicher Sand, Küstenregionen, aber auch zahlreichen Nationalparks, die eine wunderbare Flora und Fauna bieten. Die Tierwelt Australiens ist einzigartig. Allein das Great Barrier Reef ist die weite Reise dorthin wert. In Australien sollte man sich jedoch vor einigen Tieren wie giftigen Spinnen in Acht nehmen. Wer für eine längere Zeit nach Australien reist, der sollte sich im voraus Vorbereitungen gut darauf vorbereiten. So sollte man ein Working Holiday Visum beantragen. Dieses ermöglicht einem bis zu einem Jahr (in einigen Fällen auch doppelt so lange) in Australien leben und arbeiten zu dürfen. Dabei ist zu beachten, dass man durchgehend nur sechs Monate für den gleichen Arbeitsgeber tätig sein darf. Für Backpacker, die den gesamten Kontinent erleben wollen, dürfte diese Information wahrscheinlich nur am Rande wichtig sein, da man durch die ständigen Ortswechsel die Jobs auch häufig ändert.

Das Working Holiday Visum richtet sich speziell an junge, kinderlose Leute. Man kann es als Staatsbürger Deutschlands, der Niederlande, Dänemarks, Schwedens, Finnlands, von Norwegen, Japans, Maltas, Koreas, Kanadas, Irlands, Zyperns sowie Großbritanniens erhalten. Hierzu muss man allerdings zwischen 18 und 30 Jahren (einschließlich) alt sein. Hat man das Visum in der Tasche, sollet man sich Gedanken darüber machen, was man alles mitnehmen möchte. Der Platz in einem Rucksack ist begrenzt, alles Gepäck muss für eine Person transportierbar sein und für eine lange Zeit reichen. Festes Schuhwerk ist für ihre Reise quer durch Australien ein unbedingtes Muss. Sie werden es sowohl beim Wandern als auch für viele Arbeiten benötigen. Der deutsche Führerschein und ein internationaler Führerschein, den man in Deutschland bei der Stadtverwaltung erhalten kann, sollten ebenfalls mitgenommen werden. Wichtig für eventuelle Arbeitgeber sind ein auf englisch verfasster Lebenslauf und eventuelle Kopien von Ausbildungsnachweisen.

Australien

Australien ©iStockphoto/Matteodelt

Wenn Sie in der Gastronomie aushelfen möchten, sollten Sie eine schwarze lange Hose einpacken. Eine Warme Jacke für die kühleren Nächte darf ebenfalls im Gepäck nicht fehlen. Natürlich müssen Sie sich jederzeit ausweisen können. Daher benötigt man einen gültigen Personalausweis sowie Reisepass. Medikamente, Sonnencreme, eine Kopfbedeckung und Badesachen sollten auch mitgenommen werden. Zu beachten ist allerdings, dass man maximal 20 Kilogramm Gepäck im Flugzeug mitführen darf. Darüber wird ein größerer Aufpreis erhoben. Da der Rucksack während der Reise durch Australien mehreren Strapazen ausgesetzt ist und der wichtigste Begleiter eines Backpackers ist, sollte man sich im Vorhinein beim Kauf sehr gut beraten lassen. Nach diesen Überlegungen und Vorbereitungen kann es dann endlich losgehen. Oft startet eine Backpacker-Reise in Sydney. Dort verbringen viele ihre ersten Tage und Nächte unter australischem Himmel. Sofort fällt gerade Europäern auf, wie warm es dort ist. Die Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft der Australier ist ebenso nach den ersten Minuten erkennbar. Danach geht es mit dem Bus, per Anhalter oder zu Fuß von Sydney weiter in einen anderen Ort.

Arbeitsmöglichkeiten und kleine Aushilfsjobs bieten sich Backpackern unterwegs viele. Man kann beispielsweise kellnern, auf Weingütern oder in Tierparks jobben. Wenn man auf Weingütern aushilft erhält man häufig die Unterkunft und das Essen dort umsonst, dagegen fällt die Entlohnung je nach Arbeitsaufwand entweder kleiner aus oder komplett weg. Wer als Backpacker nach Australien kommt, wird den Kontinent und die Leute ganz persönlich kennenlernen und sich am Ende selbst wie ein echter Australier fühlen. Man isst zusammen mit den Einheimischen, reist und arbeitet zusammen mit ihnen. Auf diese Weise entstehen schnell Kontakte. An vielen Orten gibt es günstige Hostels, die man für eine oder mehrere Nächte buchen kann. Hier kann man zwischen Zweibett- und verschiedenen Mehrbettzimmern wählen. Dort trifft man häufig auf andere Backpacker aus der ganzen Welt. Wer nicht zu Fuß oder per Anhalter durch Australien reisen möchte, für den empfiehlt sich die Anschaffung eines Buspasses. Hier gibt es verschiedene Optionen und Reiserouten, über die man sich vor dem Kauf informieren sollte. Wer eine unvergessliche Zeit in Australien erleben möchte und die Einheimischen persönlich kennenlernen und ständig Neues zu einem bezahlbaren Preis erleben möchte, für den ist eine Reise mit dem Rucksack quer über den Kontinent sehr zu empfehlen. An diese Monate werden Sie sich Ihr ganzes Leben lang mit Freude zurück erinnern!

Top Artikel in Australien